2017-05-24

Einblicke: Kreuzfahrt am anderen Ende der Welt - drei Herausforderungen, eine erfolgreiche Lösung

Gruppenflüge
News: Einblicke: Kreuzfahrt am anderen Ende der Welt - drei Herausforderungen, eine erfolgreiche Lösung

Tags: Flugzeugcharter Kreuzfahrt Gruppenflüge


Zuerst sah es so aus, als hätten wir es mit einem routinemäßigen Projekt zu tun: Unser Auftrag lautete, einen Nonstop-Flug zwischen Singapur und Honiara, Salomonen als Flugtransfer für den Austausch von Kreuzfahrtpassagieren zu organisieren. Aus operativen Notwendigkeiten, behördlichen Vorgaben und der Überschreitung mehrerer Zeitzonen ergaben sich allerdings abenteuerliche Herausforderungen, die wir zudem vom anderen Ende der Welt aus lösen mussten...


 

SIN - Singapur, UTC+8 | CNS - Cairns, Australien, UTC+10 | HIR - Honiara, Salomonen, UTC+11

 

Herausforderung Nr. 1: Änderung des Flugzeugtypen

Ursprünglich sollte der Flug mit einem Dreamliner durchgeführt werden. Doch die Risikobewertung unseres Airline-Partners im Rahmen der Projektvorbereitung ergaben, dass der Flughafen von Honiara sich aus Sicherheitsgründen nicht für die Landung oder den Abflug eines Dreamliners eignet.

Unsere Lösung: der Einsatz von zwei Maschinen des Typs B737-800, die gleichzeitig von Singapur und Honiara abfliegen und sich in etwa auf halber Strecke treffen. Viele Flughäfen dieser Region verfügen nicht über die geeignete Infrastruktur, um unseren Plan sicher auszuführen. Cairns entsprach aber unseren geographischen Bedürfnissen und erfüllte unsere Sicherheitsanforderungen.

 

Boeing 737-800, Runway Honiara

 

Herausforderung Nr. 2: Visa

Unsere Passagiere hatten aber keine Visa für die Ein- und Ausreise in Australien, denn dieser Stopp gehörte nicht zur ursprünglichen Reiseroute. Und um alles noch komplizierter zu machen, wurden die Flüge aus beiden Ländern von unterschiedlichen Airlines durchgeführt. Wir vereinbarten mit beiden Airlines und den Flughafenbehörden die Erteilung einer Erlaubnis, mit der die Passagiere ihre Transfers vornehmen konnten, ohne offiziell australisches Gebiet zu betreten. Die Airlines erklärten sich auch damit einverstanden, das Gepäck ohne erneute Kontrolle zu übergeben.

 

Geprüftes Gepäck, Cairns

 

Herausforderung Nr. 3: zeitliche Abstimmung der Anschlussflüge

Nun gab es nur noch eine Hürde: die Zeitverschiebung. Aus Sicherheitsgründen musste der Turnaround in Honiara bei Tageslicht erfolgen. Die Flugzeit nach Cairns beträgt von Singapur aus sieben, von Honiara aus drei Stunden. Und jeder Flughafen liegt in einer anderen Zeitzone: Singapur hat die Ortszeit UTC+8, Cairns UTC+10 und Honiara UTC+11.

Um diese Herausforderung zu bewältigen, planten wir für Singapur den Abflug nachts, sodass der Flug vormittags in Cairns und nachmittags in Honiara landen konnte. Die Passagiere in die andere Richtung flogen am frühen Morgen von Honiara ab, erreichten Cairns vormittags und nahmen dort ihren Anschlussflug nach Singapur. Damit es bei den Abflügen auch garantiert keine Überraschungen geben konnte und die Reise reibungslos verläuft, stationierten wir an allen drei Flughäfen einen PRO SKY Flight Manager.

 

PRO SKY Flight Manager, Honiara

 

Das Ergebnis: eine komplexe, aber erfolgreiche Lösung

Unser kreativer Lösungsansatz erwies sich als erfolgreich: Alle Flüge hielten ihren Zeitplan ein, kein Gepäckstück ging verloren, und so konnte unser Team die Anforderungen des Kunden wie gewünscht erfüllen.

Ihre nächsten Reisebedürfnisse sind vielleicht nicht ganz so kompliziert. Aber unabhängig davon, vor welchen Herausforderungen Sie stehen: unser Team arbeitet Hand in Hand mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern, um die Lösung zu finden und umzusetzen, die Sie brauchen.

 

Kontaktieren Sie unser Team für Ihre Anfragen und weitere Informationen unter groupflights@pro-sky.com


News teilen: