2015-09-16

Innovativ und mutig: Der neue Flüster-Jet von Honda

VIP Flüge
Picture: Honda

Tags: VIP Flüge


Dieses Design überrascht. Wie auf Stelzen trägt der HondaJet seine Triebwerke hoch über den Tragflächen. Eine ungewöhnliche Anordnung, die auf der EBACE viele Blicke auf sich zog. Dahinter stecken handfeste Vorteile für die Gäste an Bord. Wir sagen Ihnen welche.


Einen langen Weg hat der HondaJet hinter sich. Bereits in den 80er Jahren begann der Autohersteller mit der Entwicklung. Besonders im Fokus: Die Triebwerke. Um sie zu optimieren ging Honda Kooperationen mit anderen Herstellern ein und holte Universitäten ins Boot. Ein langwieriger Prozess. Aber 2003 war es schließlich soweit, der HondaJet startete zu seinem Erstflug.

Triebwerke auf senkrechten Schwingen

Was ist anders an diesen Triebwerken? Besonders auffällig ist die Anordnung auf senkrechten Schwingen, die über den Tragflächen montiert sind. Dadurch haben sie keine direkte Verbindung zum Rumpf. Für die Gäste an Bord bedeutet das: Weniger Geräusche und geringere Vibrationen. Ein echtes Komfort-Plus, weshalb viele Fachleute die Maschine auch als Flüster-Jet bezeichnen.

Very Light Jet: Phenom 100
Aktuell befindet sich der HondaJet in der Phase der abschließenden Zertifizierung. Sie werden die Vorzüge dieses Maschinentyps also bald selbst entdecken können. Aber auch andere Modelle der sogenannten „Very Light Jets“ punkten mit besonders leisen Kabinen - zum Beispiel die Phenom 100. Wir beraten Sie gerne dazu.


News teilen:


Mehr zu diesem Thema?

Herre

Dietmar Herre

Client Service Manager
Private Jets

PRO SKY Switzerland